Montag, 19 Mai 2014 14:08

Google Löschanträge

Scheinbar haben wir die Möglichkeit uns selbst zu schützen. Ob und wie das geht, kann man auf dieser Internetseite nachlesen. Hier findet man auch ein Formular, welches man nutzen soll, um sein Recht durchzusetzen. Allerdings kann man seine Daten nur unter bestimmten Voraussetzungen löschen lassen.

Wichtige Gründe wären, falsche oder veraltete Daten.

Ich finde, private Daten sollte kein Anbieter veröffentlichen dürfen. Es sei denn, er hat meine Erlaubnis. In der Geschäftswelt sieht das aus meiner Sicht der Dinge schon anders aus. Hier sollte man zumindest ein Minimum an Informationen für alle Interessierten ins Netz stellen dürfen. Leider hat sich in den letzten Jahren ein wenig schöner Trend entwickelt.

Ganz häufig werden falsche oder zumindest schlecht recherchiert Infos an Leser weiter gegeben. Doch einmal veröffentlicht, sind sie für alle Zeiten für jederman zu finden. Auch wenn es im Ermessen des Nutzers dieser Daten liegt, wie er mit diesen Informationen umgeht. Häufig werden Artikel nur halb gelesen oder gar nur die Überschrift!

Bild dir deine Meinung. Aber wer macht sich schon die Mühe alles zu hinterdenken. Wir lieben es doch, wenn das andere für uns tun.

Daniela Laurien

Hier der Link: http://www.argedaten.at/php/cms_monitor.php?q=PUB-TEXT-ARGEDATEN&s=34754rni

2014/05/19 EuGH-Urteil zu Suchmaschinen - Löschungsmuster der ARGE DATEN
EuGH-Urteil C-131/12 nimmt Suchmaschinen in die Pflicht - Datenschutzregeln gelten auch für international agierende Konzerne - Grundrecht auf Privatsphäre auch bei veröffentlichten Daten gegeben - Löschungsanspruch ist im Einzelfall gegen andere Grundrechte abzuwiegen - ARGE DATEN unterstützt bei Löschung - Recht auf Vergessen werden nimmt im Internetzeitalter Gestalt an