Montag, 19 Mai 2014 12:37

Erdbeben in Hessen

Ein Erdbeben mit einer Kraft von 4,2 auf der Richterskala erschütterte Hessen.

Risse in Häuserwänden, Häuserdecken oder Dächer wurden schwer beschädigt.

Anwohner erklärten, „Der Boden hob sich.“

Das war das schlimmste Erdbeben in Hessen bis Dato. Welche Kraft bei solch einem Erdbeben entsteht, ist für uns kaum vorstellbar. Eine Frau erzählte, „So einen Schlag hab ich in meinem Leben noch nie gehört!“. Der Schlag entstand, als am Haus eine Wand riss.

Hier in Thüringen lauern andere Gefahren. Der Bergbau hat gerade in dieser Region Spuren hinterlassen. Der Boden gab schon häufiger nach. Riesen Gruben entstehen und verschlingen nicht nur Häuser.

Die Natur lässt sich nur für eine bestimmte Zeit austricksen. Dann schlägt sie erbarmungslos zurück.

Stürme, schwerer Regen, extreme Dürren aber auch Erdbeben sind die Konsequenz. Und ich bin mir sicher, es kommt noch schlimmer.

Bis dato sind wir in unserem Saalfeld verschont geblieben. Das Wasser rauscht durch, der Wind fängt sich meist in den umliegenden Bergen. Erdbeben hatten wir hier auch noch nicht. Nur der Tagebau hat seine Spuren hinterlassen.

Mehr zum Thema hier:

http://www.bild.de/regional/frankfurt/erdbeben/haeuser-in-hessen-beschaedigt-36025434.bild.html

Daniela Laurien