Mittwoch, 16 Oktober 2019 12:48

Waldsterben in Thüringen

Schrecklich zu hören, in welchem Zustand unser Thüringer Wald ist. Was früher der saure Regen und die hohe Luftverschmutzung zum Waldsterben beigetragen hat, ist scheinbar nichts gegen den Borkenkäfer und dem aus den Umweltsünden entstandenen Klimawandel. Mehrere Milionen Bäume müssen neu gepflanzt werden. Aber ist das Sterben überhaupt aufzuhalten. Zumindest wird das Ausmaß der Katastrophe endlich mal angesprochen. Natürlich hat das etwas mit dem derzeit laufenden Wahlkampf zu tun. Das ist mir jedoch egal. Wenn man durch unsere Wälder geht, sieht man schon als Laie, dass hier richtig was schief geht. Das sogenannte Unterholz schließt fast lückenlos an den normalen Baumbestand an. Vertrocknet und von Krankheiten befallen stellt es zusätzlich eine große Waldbrandgefahr dar. Hier ein Streichholz oder eine Zigarette und schon brennt es lichterloh. Auch der Borkenkäfer hat ein leichtes Spiel sich grenzenlos zu vermehren. Gesunde Bäume hingegen lässt er in Ruhe.

Mehr zum Thema unter:

 https://www.mdr.de/thueringen/experten-nennen-zustand-der-thueringer-waelder-katastrophal-100.html