Freitag, 07 Juni 2013 10:10

Wie viel CallCenter darf es bitte sein?

Unser CallCenter hat sich auf klein- und mittelständige Unternehmen spezialisiert. Dies gilt insbesondere für die Anrufannahme, für die Terminierung und Bestandskundenbetreuung. Als mittelständisch gilt ein Unternehmen mit bis zu 250 MitarbeiterInnen.

Natürlich hängt das Auftragsvolumen nicht immer von der Anzahl der MitarbeiterInnen ab. Und wenn’s darauf ankommt, wachsen wir mit unseren Kunden.

Der Umstand, dass wir auch mit Unternehmen zusammenarbeiten, welche sich in unserer Branche nicht so auskennen, hat uns dazu veranlasst, von dem ständigen englischen Begrifflichkeiten weg zu kommen.

Einige Wörter sind jedoch schon so eingedeutscht, dass eine Umwandlung völlig falsch wäre.

  • Hotline – heißer Draht
  • Marketing – Werbung
  • Email – elektronische Post

Es würde schon seltsam klingen, wenn ich dem Kunden sage:

Sie möchten Werbung über die elektronische Post machen und wir übernehmen den heißen Draht. Genauso brauche ich den wenigsten Kunden sagen, bei ihnen war ständig busy.

Begrifflichkeiten wie z.B.:

  • Inbound
  • Outbound
  • CRM
  • Message on Hold
  • Supervisor
  • Busy

setzen wir gezielt und maßvoll ein.

Für unsere Kunden übernehmen wir je nach Wunsch:

  • die Anrufannahme
  • telefonieren nach außen
  • haben eine Kundenhistorie
  • nutzen eine Ansage
  • haben einen ProjektleiterIn
  • und bei uns ist auch selten besetzt.

Daniela Laurien