Mittwoch, 02 November 2016 13:30

Thüringer Stollen und mehr

Und schon ist es wieder so weit. Bald haben wir den 1. Advent und wir stehen wie jedes Jahr vor der Frage: "Was schenken wir unseren Kunden, Mitarbeitern oder einfach Menschen, mit denen wir täglich umgehen?"

Die Antwort ist wie immer: "Keine Ahnung!"

Auf die Briefe, wir verzichten auf Weihnachtsgeschenke und spenden für .... , hab ich auch keine Lust mehr. Diese gut gemeinten Weihnachtsgrüße sind zwar berechtigt, dennoch sehr unpersönlich.

Meine Idee in diesem Jahr ist ganz einfach. Ich rufe meine Kunden einfach mal - nur so - an und wünsche ein frohes Fest und ein gesundes Jahr. Vielleich ergibt sich bei dem einen oder anderen Kunden ein kurzes aber wirklich persönliches Gespräch, ganz ohne Umsatzgedanke oder Problemlösungsvorschläge.

Unserem Hausmeister und die Putzfee werde ich auf eine Tasse Kaffee und ein Stück selbst gebackenen Stollen einladen.

Bei den Mitarbeitern wird es dann schon schwieriger. Zu viele Meinungen und Wünsche. Ich denke, am Ende werden wir (wie immer) zusammen hocken und das Jahr 2016 betrachten.
Und wie beendet ihr/Sie das Jahr?

Egal wie, hoffentlich in Friede und mit all den lieben Menschen, die man so hat.

Daniela Laurien