Freitag, 06 November 2015 11:23

Flüchtlingscontainer in Jena auf Parkplatz

Der Oberbürgermeister von Jena (Schröter), musste den Unmut der betroffenen Anwohner über sich ergehen lassen.

Der geplante Bau einer Containersiedlung für Flüchtlinge auf dem Parkplatz neben der Carolinenstraße, macht die Anwohner sehr wütend. Außer dem Wegfall der Parkplätze, war die Sicherheit und die entstehende Lärmbelästigung ein wichtiges Thema für die Anwohner. 

Der Oberbürgermeister begründete die Entscheidung damit, dass 5% der Flüchtlinge, die nach Thüringen kommen, in Jena untergebracht werden müssen. Jena hat aber kaum Wohnungsleerstand. Leerstehende private Immobilien dürfe man nicht nutzen. Die Anwohner schlugen als Unterbringungsmöglichkeit den Praktiker vor. Dieser wird jedoch zukünftig als Erstaufnahme-Unterkunft genutzt.

 

Der nächste Winter kommt bestimmt und bis dahin muss eine Lösung her. Ich bin gespannt, wie Thüringen das Problem lösen wird.

 

Mehr zum Thema:

http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Z0R0011916854

 

Daniela Laurien