Donnerstag, 28 Mai 2015 11:36

FIFA

Schon seit vielen Jahren gilt die FIFA als korrupt. Das Auftreten der FIFA-Funktionäre stößt schon seit längerer Zeit auf Widerspruch bei Fußball-Anhängern, bei Vereinen und anderen Verbänden. Für mich gilt hier der Spruch: Geb jemanden Macht und du siehst sein wahres Gesicht. Im Fall FIFA geht es noch schlimmer. Nimmt sich jemand die Macht, dann kannst du sehen.....

Für mich ist es immer schwer nachzuvollziehen, wie schnell solche Verbände eine so große Macht erlangen und, dass kaum einer sich dagegen zur Wehr setzt.

Bereits 2006 gab es die ersten Anschuldigungen wegen des Verdachtes auf Korruption.

Jetzt zieht sich der Präsident Sepp Blatter aus der Öffentlichkeit zurück. Wird schon einen Grund haben.

Mehr zum Thema unter:

http://de.wikipedia.org/wiki/FIFA#Sitz_der_Organisation und http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/mehrheit-fuer-wahl-von-fifa-praesident-sepp-blatter-broeckelt-13615720.html

........

Die Nationalmannschaft von Kamerun erschien zum African Cup of Nations 2004 in einem neu entworfenen, körperbetonenden Einteiler (UniQT), den der ausrichtende afrikanische Verband auch genehmigte. Die FIFA sah dies jedoch als Verstoß gegen die eigenen Regeln an, wonach die Sportkleidung aus einem Trikot und einer Hose bestehen muss.[10] Gegen das Team von Kamerun wurde eine Strafe von 200.000 Franken verhängt, und für die Qualifikation zur WM 2006 zog man ihm sechs Punkte ab. Der Punktabzug wurde jedoch nach erfolgreicher Klage seitens Ausrüster Puma von der FIFA wieder zurückgenommen.

Wegen dieses Vorgehens haben Zeitungen und Experten folgende Kritiken geäußert:

  • „Am Ende gewinnt immer die Fifa“ (Die Zeit )
  • „Letzter Diktator Europas“ (Die Zeit)
  • „Dagobert-Duck-Kapitalismus“ (Indymedia )
  • „Besatzungsmacht“ (WiWo )
  • „Die Geldmaschine am Zürichberg“ (FAZ )
  • „totale Kommerzialisierung des Fußballs“ (Winfried Hermann , sportpolitischer Sprecher der Grünen in Deutschland)
  • „monopolistischer Verstoß“ (Karl-Heinz Rummenigge , Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG)

........

Daniela Laurien